Schlagwort-Archiv: Malerhelfer

Volle Auftragsbücher statt Sommerflaute? Kein Problem mit Fachkräften für Maler-, Elektro- und metallverarbeitende Betriebe von Zeitkraft

(PresseBox) (Dietzenbach, 30.07.18) Der gerade veröffentlichte Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X), welcher die Arbeitskräftenachfrage in Deutschland abbildet, ist im Juni 2018 auf einen neuen Höchststand gestiegen. Wer also bei den aktuellen Hitzerekorden eher an Urlaubszeit, Sommerloch oder Flaute denkt, irrt gewaltig.

„Der BA-X bestätigt den weiterhin ungebrochen hohen Arbeitskräftebedarf in Deutschland” so Martin Bergmann, Leiter Vertrieb bei Zeitkraft in Dietzenbach.
„Wir laufen hochtourig und auf allen Zylindern – von einer Sommerflaute ist bei uns nichts zu spüren.”  (zur Pressemeldung)

AÜG – das unbekannte Wesen? + ifo Geschäftsklimaindex trübt sich ein + Außenwirtschaftliche Unsicherheit bremst deutsche Konjunktur

Zeitkraft – Newsletter Juli 2018

Das deutsche Fußball-Sommermärchen ist diesmal geplatzt – schade. Und auch wenn sonst binnen-wirtschaftlich alles rund läuft, schlagen die andauernden Zoll- und Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und dem Rest der Welt langsam aber sicher auf die Stimmung durch.

Zu beobachten unter anderem am gerade veröffentlichten ifo-Geschäftsklimaindex und auch das renommierte Essener Leibnitz-Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (RWI) sieht Bremsspuren durch Außenpolitische Unsicherheiten. Gerade in diesen volatilen Zeiten (noch hinzu kommt: es ist Urlaubszeit!) kann unser Angebot gewerblicher Mitarbeiter für Ihre Branche seine vollen Stärken ausspielen. (weiterlesen)

DIHK: Fachkräfte gesucht wie nie! Spoiler: Zeitkraft hat welche!

Dietzenbach,  (PresseBox) – Mittlerweile ist für 60 % der deutschen Betriebe der Fachkräftemangel das Geschäftsrisiko Nummer Eins. 2010 lag dieser Wert noch bei 16%. Zu diesem Ergebnis kommt der DIHK, der für seinen aktuellen „Arbeitsmarktreport 2018“ knapp 24.000 Unternehmensantworten ausgewertet hat. 

Auch wer versucht seinen Bedarf bei Personaldienstleistern zu decken geht immer häufiger leer aus, denn selbst 83 % der Zeitarbeitsfirmen geben an, kaum noch geeignete Mitarbeiter zu finden. Nicht jedoch bei Zeitkraft.  (zur Pressemeldung)

Der Boom geht weiter: IAB erwartet weitere Rekordstände + Zahl der Erwerbstätigen steigt auf 44,7 Millionen + Anteil Zeitarbeitnehmer steigt auf 2,9% + Tarifabschluß Metall- und Elektroindustrie + Keine Änderungen am AÜG vor 2020 laut Koalitionsvertrag. Zeitkraft news! März 2018

Zeitkraft – Newsletter März 2018Zeitkraft Newsletter März 2018

Gerade erst hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) ihre Statistik zur Arbeitnehmerüberlassung für das 1. Halbjahr 2017 veröffentlicht. Demnach hat die Zahl der Zeitarbeitnehmer im Berichtszeitraum erstmals die Millionengrenze deutlich überschritten:

1.043.405 Zeitarbeitskräfte hat die BA im Juni 2017 gezählt, der Anteil der Zeitarbeitnehmer unter allen Erwerbstätigen in Deutschland stieg damit auf knapp 2,9%. Und das waren nach Zahlen des statistischen Bundesamtes im letzten Quartal 2017 fast 45 Millionen. Es brummt also in Deutschland, ein Ende ist nicht auszumachen und der aktuelle IAB-Arbeitsmarktbarometer erwartet weitere Rekordmarken bei der Beschäftigungsentwicklung. (weiterlesen)

AÜG-Novelle reloaded: neue Herausforderungen für Entleiher. Zeitarbeitsnehmer seltener krank als andere Beschäftigte + Aufschwung setzt sich fort + Wachstum bremst sich durch Fachkräftemangel selbst. Zeitkraft news! Januar 2018

2018: jetzt kommt Equal Pay. Zeitkraft-news Januar 2018Zeitkraft – Newsletter Januar 2018

Im April 2017 ist die Novelle des AÜG in Kraft getreten. Mit dem Jahreswechsel werden nun auch erstmals die ersten Equal-Pay-Termine nach dem neuen AÜG erreicht – sofern ein Entleiher die Ausleihe eines Mitarbeiters nicht vor Ablauf dieser 9-Monatsfrist beendet hat.

Viele Unternehmen stehen durch die neue Gesetzeslage somit erstmals vor große Herausforderungen für Ihre Personaldisposition. Ein weiteres Thema: Während Fachkräfte weiter knapp sind und deren Fehlen sich zur Wachstumsbremse auswächst, räumen repräsentative Zahlen der Bundesregierung mit einem verbreiteten Vorurteil auf: Leiharbeitnehmer sind tatsächlich weniger häufig krank als andere Arbeitnehmer… (weiterlesen)

Arbeitskraft auf Rezept, Arbeitssicherheit mit Zertifikat.

(PresseBox) (Dietzenbach, ) Alle Jahre wieder wenn die Temperaturen sinken, steigen gleichzeitig die Krankheitstage. Nach Informationen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin fielen allein 2013 rund 1,6 Millionen Erwerbsjahre aufgrund von Arbeitsunfähigkeit aus. Das entspricht einem Produktionsausfall (basierend auf Lohnkosten) von ca. 59 Milliarden Euro. Durch Verlust an Arbeitsproduktivität gingen damit der deutschen Volkswirtschaft rund 103 Milliarden Euro an Bruttowertschöpfung verloren. (zur Pressemeldung)

Unfallverhütung mit System: Zeitkraft zum 12. mal erfolgreich rezertifiziert.

Newsletter Mai 2015

Jederzeit-Sicherheit-mit-SCP-thumbGerade wurde unser Unternehmen das 12. Jahr in Folge vom TÜV in Sachen Sicherheit rezertifiziert. 2004 waren wir einer der ersten Personaldienstleister überhaupt, die auf ein Managementsystem für Arbeitssicherheit gesetzt haben. Dieses „Sicherheits Certifikat Personaldienstleister“ (SCP) reduziert nachweislich Ausfallzeiten, senkt die Unfallhäufigkeit, verringert die Kosten und erhöht die Rechtssicherheit. Wie wichtig und nachhaltig eine gezielte Unfallverhütung ist, zeigen beispielsweise Zahlen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Demnach kostet ein Tag Arbeitsunfähigkeit im produzierenden Gewerbe (ex Baugewerbe) ca. 325 Euro (Produktionsausfall + Bruttowertschöpfungsausfall). Noch nicht mitgerechnet sind dabei z.B. Kosten für Ersatzarbeitkräfte., … (weiterlesen)

Innovativer Lösungsansatz für die Personaldisposition

„Matchmaking“ – die Königsdisziplin in der gewerblichen Personalvermittlung.

(PresseBox) (Dietzenbach) Personalbedarf lässt sich planen. Und mit dem richtigen Partner funktioniert die Disposition dann auch meist reibungslos. Es gibt aber immer auch die Ausnahmen, die eben nicht planbar sind. Erst dann zeigt sich, wie gut ein Personaldienstleister wirklich funktioniert und zum Bedarf des Kunden passt. (zur Pressemeldung)